Neues aus der smarten Welt.

17.01.2018

Cassini erhält Zertifikat für MoorFutures CO2 Investition

Ausgleich von 428 Tonnen CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte.

Im geschäftlichen Umfeld sind CO2-Emissionen nicht immer in Gänze vermeidbar. Auch nicht bei Cassini. Deshalb optimieren wir die CO2-Bilanz unserer Berater auf Reisen sowie unserer Infrastruktur und schaffen Anreize für unsere Mitarbeiter für die Nutzung von emissionsarmen Firmen-Pkw. Nicht vermeidbare Emissionen kompensieren wir mittels Beteiligungen an Klimaschutzprojekten. Ein Teil der CO2-Emissionen der letzten drei Jahre haben wir durch die Beteiligung am Projekt MoorFutures in Mecklenburg-Vorpommern kompensiert.

Hintergrund: Moore sind die größten und effektivsten Kohlenstoffspeicher auf der Erde. Wird jedoch ihr Torf entwässert, wird der Kohlenstoff durch oxidative Prozesse v.a. als Kohlendioxid emittiert: aus dem Kohlenstoffspeicher wird eine Treibhausgasquelle. Die Wiedervernässung von Mooren mit Hilfe von MoorFutures vermindert deren Ausstoß an Treibhausgasen erheblich. (Quelle: MoorFutures)

Mit dem Kauf der MoorFutures-Kohlenstoffzertifikate beteiligt sich Cassini an der Finanzierung eines konkreten Klimaschutzprojektes in der Region Mecklenburg-Vorpommern. Stellvertretend für Dr. Till Backhaus, Umweltminister und Schirmherr des MoorFuture-Projektes, übergab Staatssekretär Dr. Jürgen Buchwald im Schweriner Umweltministerium das Zertifikat zur Bestätigung des Ausgleichs von 428 Tonnen CO2-Emissionen an Michael Seipel, Vertreter der Geschäftsführung, und Sven Malte Sopha, Vertreter des Nachhaltigkeitsteams der Cassini AG.

Umweltminister Backhaus zeigte sich begeistert über das Engagement: „Es freut mich sehr, dass unsere MoorFutures so gut angenommen werden. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Ziele aus dem Pariser Klimaschutzabkommen“, so der Minister.

Dr. Oliver van Laak, Vorstand der Cassini AG und verantwortlich für die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens, äußerte sich ebenso zufrieden: „Das motiviert uns natürlich für unsere weiteren Nachhaltigkeitsbestreben und bestätigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir sind dankbar für diese Initiative und möchten uns auch zukünftig tatkräftig einbringen.“

Erfahren Sie mehr über das Thema Nachhaltigkeit bei der Cassini AG und auf den Seiten des Ministeriums für Landwirtschaft- und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern